Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Kuchen und Nightsafari

Ich habe es ueberlebt, aber ...

diese Birthday-Celebration-Kuchen-Essen-Applaus-und-Foto-Sache wird niemals mein Ding sein. Zuviel Aufmerksamkeit fuer mich. Wir waren zwar immerhin 4 Birthday Babies (der Rest der eigentlich 9 Leute hat sich erfolgreich gedrueckt  vorallem Juergen, den ich extra morgens noch "verpetzt" hatte, da er nicht auf der Liste stand), aber trotzdem. Baehhh.... Nun ja vielleicht gibt es ja ein paar Fotos, die ich euch noch zu kommen lassen kann.

Fuer Abends stand die Night Safari fuer Sandra, Ruth und mich auf dem Programm und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ist schon klasse, die nachtaktiven Tiere in der Natur zu sehen und das auch noch ohne Zaeune. Gestartet sind wir, da wir fruehzeitig da waren mit einem Dinner um dann mit der Tram einmal rund rum zu fahren (sind an der Mittelstation nicht ausgestiegen). War noch ziemlich warm und irgendwie gefaellt meinem Knie die Waerme momentan nicht so gut. Auf der einstuendigen Fahrt sieht man alle moeglichen Tiere. Am spektakulaersten waren die Loewen, der malayische Tiger, eine Elefantenfamilie, diverse Hyaenen, der Ruecken eines Hippos und viele andere Tiere, die ich wegen der englischen Namen nicht so richtig beschreiben kann. Nach der Fahrt hatten wir erstmal unbaendig Hunger auf ein Eis. Nach dieser Erfrischung wollten wir eigentlich zu einer Tiershow, aber die fuer 9 Uhr war schon voll und somit ueberbrueckten wir die eine Stunde Wartezeit mit dem Rundgang ueber den Fishtrail. Das ist ein ca. 20 minuetiger Wanderpfad an Tieren vorbei, die am Wasser leben (wie schon der Name sagt). Unter anderem haben wie Familie Otter gesehen, die sich netterweise fuer uns in Szene gesetzt. Sehr putzig. Danach ging es noch an vielen anderen Tieren vorbei zu den Krokodilen (die sahen echt lustig aus). Da wir noch ein bisschen Zeit hatten, machten wir noch einen Schlenker bei den Steppenwoelfen vorbei, die sich auch als wir da waren mit ihrem Geheul maechtig ins Zeug legten. Ach ja grosse Fledermaeuse waren auch noch ein Highlight und dann mussten wir auch schon wieder zurueck um nicht die letzte Show auch schon wieder zu verpassen.

Die Show war gut gemacht und die Moderatorin hatte schon echt Talent, was die Promotion. Die Tiere waren gut trainiert und wir sassen schon wieder sehr gut, so dass 2 baerenartige Tiere mit langen Schwaenzen ueber unseren Koepfen hinweg kletterten. Sehr lustig. Die indische Lehrerin neben mir ist mir auch immer mal wieder fast auf den Schoss gehuepft, wenn es spannend wurde. Die Trainer inszenierten dann, dass eine Schlange verschwunden sei. Naja Ruth fragte, dann schnell "ist die wirklich weg" und guckte schon ganz erschrocken und als dann in der Reihe hinter uns Tumult ausbrach (wegen einer Zuschauerin mit Zebra Schuhen) war auf einmal das ganze Theater inklusive Ruth und der indischen Lehrerin auf den Beinen. Ruth war alles nur Show. Die Schlange war wohl verwahrt in einem Schacht, gell! Zu ihrer Rettung muss ich ja sagen, dass ich auf dem Fishtrail auch erschrocken bin und einen Schrei nicht unterdruecken konnte, als ein grosses Blatt mich "angefallen" hat. Nach der wirklich gelungenen Show in der kleine putzige Tiere auch noch Plastikflaschen, Dosen und Papierbecher in die richtige Behaelter sammeln konnten, machten wir uns auf dem Weg zum Taxi und ab nach Hause und gegen halb eins dann auch muede ins Bett.

Naja ich habe dann auch heute morgen eine Stunde laenger geschlafen und Sandra schlaeft wahrscheinlich jetzt noch .

Naja jetzt geht es dann gleich zum Lunch ins Khansama und fuer heute abend haben wir auch schon tolle Plaene, aber darueber dann morgen mehr

Bilder gibt es von der Nightsafari kaum, da es ohne Blitz kaum moeglich war die Tiere zu fotografieren. Muesst ihr also von meinem Bericht zerren.

27.3.07 05:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen